Führung durch die Assahaba Moschee in Hamburg Barmbek

 

Zunächst: Die Führung war sehr persönlich, eine weitere junge Dame aus Russland und ich waren anwesend.Das Gebäude, in dem die Moschee beheimatet ist, war ursprünglich eine Bank, das ist noch heute an der massiven Tür im Untergeschoss zu erkennen.Der Imam zeigte uns die Räumlichkeiten. Wir erlebten eine ruhige, angenehme und warme Atmosphäre in der ganzen Moschee. Wenn jemand Fragen zum Islam hat, bekommt er hier bestimmt eine freundliche Antwort mit einem herzlichen Lächeln. So ist es auch uns passiert.

Wir erlebten einen normalen Sonntag: Es waren recht viele Menschen anwesend: Kinder mit ihren Müttern zum Islamunterricht und Männer zum Mittagsgebet.

Die Moschee hat im Erdgeschoss einen großen Gebetsraum für Männer und einen kleineren für Frauen. Weiter gibt es im Erdgeschoss einen großen Unterrichtsraum, in dem am Sonntag für Jugendliche Unterricht stattfindet, Themen sind der Islam und die arabische Sprache.

Es gibt im Erdgeschoss weiter eine Küche und Getränke in einem kleinen Kühlschrank. Die Getränke stehen den Gästen, vor allem den Kindern, gegen eine Spende zur Verfügung. Die Kasse stand offen, jeder gab etwas Geld und nahm sich etwas – eine vertrauensvolle Umgangsweise!

Im Untergeschoß ist ein Raum als ein Herrensalon hergerichtet.Ebenso ist dort ein weiterer Unterrichtsraum Es wurden gerade etwa 12 Kinder unterrichtet, es ging um die richtige Verrichtung des Gebets.

Am Ende wurde die junge Dame und ich mit mehreren Büchern auf Deutsch über den Islam und den Propheten Mohammad beschenkt.